skip to content

Suche

Neuigkeiten

Hier könnt Ihr SwimStars werden

Deutscher SchwimmVerband führt neue Schwimmabzeichen ein

weiterlesen...


RSS

Babyschwimmen

Wassergewöhnung für Babys ab 12 Wochen

Babyfuchs ReiniDie Babys lernen nicht wirklich Schwimmen, beim Babyschwimmen geht es vielmehr um den spielerischen Kontakt mit dem Wasser und vielfältige Bewegungen im Wasser.

Erst im Kindergartenalter lernen die Kinder richtig schwimmen. Viele von ihnen, die am Babyschwimmen teilgenommen haben, lernten schneller schwimmen als ihre Altersgenossen, die keinen Kurs besucht hatten. Babyschwimmen nimmt den Kindern die Angst vor dem nassen Element und trägt so dazu bei, dass die sie später mit dem Wasser vertrauter umgehen.

Termine

Neue Baby-Anfänger-Kurse ab September 2014 
  • Dienstag 10:45 Uhr (16.09.2014 - 02.12.2014) (BELEGT)
  • Mittwoch 10:45 Uhr (17.09.2014 - 03.12.2014) (BELEGT)
  • Mittwoch 16:00 Uhr (17.09.2014 - 03.12.2014) (BELEGT)
  • Donnerstag 09:15 Uhr (18.09.2014 - 04.12.2014) (BELEGT)

 

Die darauf folgende Kursrunde startet ab Januar 2015
Dafür nehmen wir auch schon Anmeldungen entgegen.

 

Hier gehts zur Anmeldung

Online      ► per E-mail     ► Tel. 0 57 22 - 8 52 94

Preise

Alle Babyschwimmkurse laufen über 10 mal 45 Minuten und kosten 95,-- € (inkl. Eintritt und MwSt)

Kursleitung

Elisabeth Reineke und Nina Werner

Unterwasserfotos

In regelmäßigen Abständen bieten wir Ihnen an, Ihr Baby von einem Unterwasserfotografen fotografieren zu lassen. Termine und Preise werden rechtzeitig während der Kurse bekannt gegeben.

Wissenswertes

Die Kinder haben in der Regel viel Freude im Umgang mit dem Element Wasser.

Ein großer Moment ist es immer, wenn beim Babyschwimmen Babys, die noch nicht einmal krabbeln können, mit ihren Schwimmflügeln ihren Mamas oder Papas oder auch Großeltern grinsend davon schwimmen. Es ist schwer zu sagen, auf wessen Gesicht mehr Stolz ist - auf dem des Kindes oder dem seiner Begleitperson.    

Manche Babys in den jüngeren Monaten schlafen oft im warmen Wasser ein, während sie von ihren Eltern gehalten werden. Andere planschen gerne - von Schwimmflügeln oder Schwimmreifen unterstützt - herum.

Ferner werden die Kinder mit Singen und Spielen gefördert. Zum Spielzubehör zählen Schwimmenten, Bälle, Becher und Gießkannen, aber auch Kunststofffedern und Tücher und wassergeeignete Stofftiere.

Säuglinge lieben es auf Matten oder Stoffbahnen im Wasser zu schweben.

Das Medium Wasser bietet ein großes Reiz-Reaktions-Repertoire. Es beantwortet die menschliche Bewegung mit Eigenbewegung - strömen, spritzen, schäumen, heben und senken, drehen.

An Land kann sich das Baby in den ersten sechs Monaten noch nicht fortbewegen und nur begrenzt den Kopf hochhalten. Das Medium Wasser ermöglicht ihm dreidimensionale Beweglichkeit.

Im Wasser verändern sich die Körper- und Sinneseindrücke.

Nacktheit intensiviert das Empfinden und unterstützt die Entwicklung eines Körperschemas.

Durch die Bauchlage beim Babyschwimmen wird das Reflexkriechen der Babys stimuliert, und zwar durch Aktivierung der quergestreiften Muskulatur. Dadurch wird die im zentralen Nervensystem liegende Koordination der Bewegungsmmuster früher aktiviert und stabilisiert.

Die großflächigen Berührungsreize stimulieren die unter der Haut liegende Nervenfasern. Das ermöglicht Entspannung und aktiviert Regulation des Muskeltonus und führt zu längerem und tieferem Schlafen der Kinder.

Ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr kann auch das Schwimmen erlernt werden.

Die Schwimmkurse haben positiven Einfluss auf

  • die geistige Entwicklung: spezifische Wahrnehmungen und Lernmöglichkeiten
  • die seelische Entwicklung: Gefühl der Verbundenheit, Geborgenheit, Vertrauen
  • die soziale Entwicklung: Kontakt mit anderen Kindern, Eltern und Umwelt
  • die Sprachentwicklung in der Kommunikation mit den Eltern
  • Die Reflexschwimmbewegungen erlauben dem Baby, sich als selbstständig zu erleben.

Babyschwimmen ...

  • stärkt Herz, Kreislauf, Gehirn, Nervensystem, Bewegung und Stützapparat,
  • stärkt die Resistenz gegen Infektionen
  • führt zu besserer Regulation der Schlaf und Wachphasen
  • stärkt die Atmung des Kindes
  • fördert Selbstvertrauen und Motivation
  • steigert die Konzentration

... weiter zum Kleinkindschwimmen